• SF – Pfalz – Stammtisch im “Alten Engel” am 21.10.2014 in Speyer

    SF – Pfalz – Stammtisch im “Alten Engel” am 21.10.2014 in Speyer

     

    Wer in die Kellergewölbe hinabsteigt, fühlt sich in die gute alte Zeit zurückversetzt.

    In der Gaststube mit den einladenden Sitzecken aus Kirchengestühl erwartet einem eine ganz und gar nicht antiquierte Speisenauswahl. Im Erdgeschoß befindet sich Philipps Weinbar „Zwischen den Engeln“, deren Angebot sich von dem der Wirtschaft unterscheidet.

    Ob Donnersberger Poularde, Pommersches Rind oder Hockenheimer Landschwein, im alten Engel wird eine Vielzahl regionaler Fleischprodukte eingesetzt. Dies ist die Devise von Philipp Rumpf.

    Datum: Dienstag, 21.10.2014
    Uhrzeit: Ab 19:00 Uhr
    Titel: Pfalz Stammtisch im Oktober 2014
    Ort: Alter Engel, Mühlturmstr. 7, 67346 Speyer
    Telefon: Tel.: 06232 – 70914

    Weiterlesen

  • Wachenheimer Probiertage, Apfelgut Zimmermann

    Wachenheimer Probiertage, Apfelgut Zimmermann

    Schon traditionell kann man den Obstprobiertag der Familie Zimmermann nennen. Dort gibt es u. a. wieder eine Verkostung der verschiedenen Apfelsorten, sowie die Möglichkeit, den Apfel in all sei­nen Facetten als Zugabe in verschiedenen Gerich­ten zu erleben.

    Von: Freitag, 03.10.2014
    Bis: Sonntag, 05.10.2013
    Titel: Apfel-Probiertage
    Ort: Apfelgut Zimmermann,
    Bahnhofstraße 36, 67157 Wachenheim
    Telefon/Uhrzeit: Telefon 0 63 22 / 82 20Jeweils von 11:00 bis 20.00 Uhr

     

    Weiterlesen

  • Biodynamische Agrarkultur zum Schmecken im Restaurant “Mühle am Schlossberg”

    Biodynamische Agrarkultur zum Schmecken im Restaurant “Mühle am Schlossberg”

    “Demeter Rheinland-Pfalz” & “Demeter Saarland” lädt zum Genießen mit regionalen Spezialitäten in das SF – Restaurant “Mühle am Schlossberg” in Wartenberg bei Kaiserslautern.

    Wartenberger Mühle_2

    Mit gutem Essen, ausgewählten Weinen mit Charakter und bewegenden Gedanken feiert die Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz den Gründungsimpuls für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise.

    Vor 90 Jahren hielt Rudolf Steiner auf Gut Koberwitz bei Breslau seine acht Vorträge zum Gedeihen der Landwirtschaft.

    Eine Gruppe Bauern, die sich von der Anthroposophie inspiriert fühlte, hatte den visionären Vordenker dazu gedrängt. Sie erhoffte sich von Steiner konkrete Hilfestellungen für eine zukunftsfähige Agrarwirtschaft. Die Landwirte waren besorgt, weil die Qualität der Lebensmittel, die Fruchtbarkeit der Böden und die Gesundheit von Pflanzen und Tiere spürbar nachgelassen hatten.

    Weiterlesen

  • Janina Huhn aus der Pfalz (Bad Dürkheim) ist die 66. Deutsche Weinkönigin

    Janina Huhn aus der Pfalz (Bad Dürkheim) ist die 66. Deutsche Weinkönigin

    Foto: © Pfalzwein e.V. 2014

    Artikel aus der Rhein-Zeitung vom 26.09.2014:

    Janina Huhn aus der Pfalz ist die 66. Deutsche Weinkönigin. Die 24 Jahre alte Historikerin wurde am Freitagabend in der live vom Fernsehen übertragenen Wahlgala zur neuen Deutschen Weinkönigin 2014 gewählt. Sie vertritt ein Jahr lang auf rund 250 Terminen im In- und Ausland die deutschen Winzer und deutsche Weine.

    Die Pfalz steht Kopf: Janina Huhn aus der Pfalz ist die neue Deutsche Weinkönigin. Die 24-Jährige aus Bad Dürkheim setzte sich in einem spannenden Finale gegen fünf Mitbewerberinnen durch. Janina beeindruckte durch einen souveränen und gleichzeitig charmanten Auftritt, ihr fundiertes Weinwissen hatte sie bereits in der Vorentscheidung bewiesen. Nun wird Janina als 66. Deutsche Weinkönigin ein Jahr lang die deutsche Weinwirtschaft auf rund 250 Terminen im In- und Ausland vertreten. Ihr zur Seite stehen nun Kathrin Schnitzius von der Mosel und Judith Dorst aus Rheinhessen als Deutsche Weinprinzessinnen.

    „Absoluter Wahnsinn!“

    Weiterlesen

  • Europaweiter Aktionstag gegen „Freihandelsabkommen“ wie z.B. CETA und TTIP.

    Europaweiter Aktionstag gegen „Freihandelsabkommen“  wie z.B. CETA und TTIP.

    Am Samstag, den 11.10.2014 wird ein europaweiter Aktionstag gegen die auch aus Slow Food Sicht äußerst kritischen „Freihandelsabkommen“ (wie z.B. CETA und TTIP) organisiert.

    Im Bild: Sitzung des Gerichts der Europäischen Union | © EuGH

    Mit „Freiheit“ ist in diesem Zusammenhang der Vorrang von Profitinteressen großer Konzerne vor den Entscheidungen, die demokratisch gewählte Parlamente einerseits z.B. in Gesetzesform gegossen haben und unser transparentes Justizsystem im Falle von Auseinandersetzungen nachvollziehbar (und ggf. anfechtbar) konkretisiert und auslegt.

    Dieses System würde durch die geplanten Abkommen, soweit es in der geheimen (warum eigentlich, wenn doch alles mit rechten Dingen zugeht?!) Verhandlungsphase bekannt geworden ist, faktisch massiv eingeschränkt.

    Weiterlesen

  • w.i.n.e.FESTival auf dem “Deutschen Weinlesefest” in Neustadt/W.

    w.i.n.e.FESTival auf dem “Deutschen Weinlesefest” in Neustadt/W.

    Das Deutsche Weinlesefest in Neustadt ist seit vielen Jahren eines der Highlights im Pfälzer Herbstprogramm. Es wird überregional wahrgenommen, nicht nur deshalb, weil in Neustadt – mit wenigen Ausnahmen – die deutsche Weinkönigin gekrönt wird.

    Das Weindorf Haiselscher, die Kerwe und der legendäre Umzug sind schöne Elemente des Fests und stehen in ihrer Gesamtheit für sich. Seit 18 Jahren wird das Weinlesefest durch den Wein- und Sekttreff auf dem Hetzelplatz ergänzt. Dort liegt der Fokus auf dem Probieren und Vergleichen der verschiedenen Weine aus Neustadts Weindörfern, allen deutschen Weinanbaugebieten und den internationalen Partnerregionen. Der Wein- und Sekttreff hat in dieser Zeit sein eigenes Publikum gefunden und ist zu einem wichtigen Part innerhalb des Weinlesefests herangewachsen. In diesem Jahr nun wird eben jener Part konzeptionell erweitert, wetterunabhängig und den Bedürfnissen der Besucher angepasst.

    Unverändert bleibt der Standort am Hetzelplatz. Der Name ändert sich in w.i.n.e.FESTival (das Wort w.i.n.e. steht übrigens für „Wein in Neustadt erleben“). Das w.i.n.e.FESTival findet in 2014 anstatt nur an fünf, erstmals an allen zwölf Tagen des Deutschen Weinlesefestes statt.

    Weiterlesen

  • SF Pfalz Stammtisch am 05.08.2014: Gutsausschank Siben – Erben in Deidesheim

    SF Pfalz Stammtisch am 05.08.2014: Gutsausschank Siben – Erben in Deidesheim

    300 Jahren Weinbau in der gleichen Familie, seit 100 Jahre im VDP, seit 25 Jahren Bio-Zertifiziert.

    Nicht allzu viele kommen da infrage und viele Weinkenner wissen jetzt schon den Namen: Siben – Erben

    Das Weingut Siben-Erben wurde schon 1710 gegründet und die Familie war Gründungsmitglied des Vereins der Naturweinversteiger der Rheinpfalz, dem heutigen VDP.

    In der 10. Generation arbeitet jetzt Andreas Siben hier an gleicher Stelle in Deidesheim und jetzt gibt es wieder etwas Neues.

    Weiterlesen

  • GE Juli am 12.07.2014: Weingut Theo Minges, Kaffee Parezzo & mehr.

    GE Juli am 12.07.2014: Weingut Theo Minges, Kaffee Parezzo & mehr.

    Große Weine sind niemals das Ergebnis von Zufall, sondern es heißt  naturnah zu arbeiten, mit Überzeugung das Beste zu geben und doch so viel Vertrauen zu haben dem Wein die Zeit zu geben sich selbst zu finden.

     

    Das Weingut Theo Minges, das an der Südliche Weinstraße bei Flemlingen liegt und ca. 23 ha umfasst, war eine Gründung der Grafen von der Leyen als Zehnkeller. Noch heute erinnert das Weingut auf dem Etikett daran, dass die Ritter von der Leyen hier Ihren “Zehnten” bis in das späte 16. Jahrhundert ausgeschenkt bekamen. Überwiegend werden hier Riesling, verschiedene Burgundersorten und bei den Rotweinen natürlich Spätburgunder, aber auch andere wie eben Dornfelder, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc ausgebaut.

     

    weingut-historisch

    Oben eine Aufnahme aus Gründerzeit des Weingutes Minges.

     

    Seit Mitte 2013 ist das Weingut jetzt Unterstützer von Slow Food und nun bekommen wir endlich die Gelegenheit, die Weine von Theo und Regine Minges näher kennen zu lernen. Auch hier werden gerne neue und Interessante Pfade eingeschlagen: Mit dem “Froschkönig” wird ein Wein über Spontanvergährung und noch mehr, nämlich über viel, viel Zeit auf der Hefe (18 Monate) heranreifen lassen, ungefiltert & ungeschwefelt, ein Slow Wine also.

    Weiterlesen