• Das „Halbjahresprogramm 2016, zweite Hälfte“ von SF Pfalz steht im Netz zur Verfügung.

    Das „Halbjahresprogramm 2016, zweite Hälfte“ von SF Pfalz steht im Netz zur Verfügung.

    Foto von Birgit Hohls.

    Die Geschmackserlebnisse (GE) und Tafelrunden (Stammtische) von August bis November 2016 stehen im Netz und es kann dementsprechend auch jetzt gebucht werden.

    http://www.slowfood.de/slow_food_vor_ort/pfalz/termine/

    Ausgenommen das GE „Wein – Raritätenprobe II“ im SF Pfalz-Pfalz Büro am 20. August 2016. Dieses Datum kann ja nach Wunsch der gemeldeten Teilnehmer verschoben werden, hier sollten sich zuerst die Teilnehmer per eMail melden (slowpfalz@web.de), dann wird Programm und Termin nochmals besprochen und festgelegt.

    Rotweine, alle

    Auch noch nicht im Netz ist die von Marlis Jonas organisierte „TafelTouren“, die uns im November nach Landau und Umgebung führt und die  12 Genuß – Seminare auf dem Kunigundenmarkt in Neustadt/W.

    Auf der Suche nach dem Genuss

    3 Seminare werden ja direkt durch SF Pfalz organisiert werden:

    https://www.neustadt.eu/PDF/Brosch%C3%BCre_Genussseminare_2016.PDF?ObjSvrID=1441&ObjID=17708&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1467295603

     

    Fr, 16. DEZ

    ………

    Slow Food Genussparty
    18.00 Uhr | Michel’scher Hof: Slow Food Conviviumsleiter Thomas Metzger präsentiert Slow Food Produzenten aus der Region. Genießen Sie Spezialitäten in geselliger Atmosphäre. Weitere Information
    ………………………………………………………………..
    Sa, 17. DEZ

    ………

    Slow Food Kochrunde mit Katrin Bunner
    11.00 & 17.00 Uhr | Michel’scher Hof: Katrin Bunner, Feinschmecker-Hobbyköchin Deutschlands 2012 und zweifache Siegerin beim Perfekten Dinner lädt bei diesem Kochevent zum Mitschnippeln, Mitkochen und Mitrühren ein.. Weitere Information
    ………………………………………………………………..

     

     

  • Neues Convivium „Donnersberger Land/Westpfalz“.

    Neues Convivium „Donnersberger Land/Westpfalz“.

    Slow Food Pfalz ist schwanger und gebiert ein neues Kind: Das Convivium „Donnersberger Land/ Westpfalz“ wird am Dienstag, den 30. August 2016 im Hotel Kollektur, Zeller Hauptstr.19 in Zellertal-Zell gegründet.

    Es war doch recht lang und lange auch hab ich etwas zittern müssen, dass es doch endlich klappt.

    DS125884

    Die Familie Schulmeyer aus Stadenbühl geht mit Freunden und dem Tourismusbüro Donnersberg die Neugründung an. Mit über 15 absolut neuen Mitgliedern und mehr als 20-30 Mitgliedern und Förderer von SF Pfalz gehen Alle dann diese tolle Sache an.

    Bäckerstand_Innenhof

    In diesem Jahr sollen noch 2 Stammtische in dem Gebiet und den Donnersberg angeboten werden und die bis Ende November 2016 sollen auch schon die kompletten Termine für 2017 fertig sein.

    Ich wünsch dem neuen Verein auf alle Fälle viel Erfolg!

     

  • Rückblick TafelTour die Fünfte

    Rückblick TafelTour die Fünfte

    Am Samstag, 18. Juni 2016, traf sich in Ludwigshafen (!!) eine große Gruppe neugieriger Menschen, um unbekannte Ecken in Mannheim und Ludwigshafen kennen zu lernen. Mit der Straßenbahn ging es nach Mannheim. Erste Station war der Fernsehturm mit Rundumblick bei bester Fernsicht. Entlang des übervollen Neckars führte unser Weg ins aufstrebende Kreativviertel Jungbusch. Der Stopp in einem neuen veganen Restaurant passte genau, um den einzigen kräftigen Regen des Tages trocken zu überstehen. Vorbei an Musikpark, Lagerhallen und dem neuen Kreativ-Gründerzentrum wanderten wir durch den Hafen zum Rhein und über die Brücke wieder nach Ludwigshafen. Weiterlesen

  • Geschmackserlebnis Juli 2016: BBQ – Leckeres aus dem Meer im „Grünwedels Restaurant“, Dienstag, 12.07.2016, 19:00 Uhr

    Geschmackserlebnis Juli 2016: BBQ – Leckeres aus dem Meer im „Grünwedels Restaurant“, Dienstag, 12.07.2016, 19:00 Uhr
    Dominik Grünwedel, 33 Jahre junger Gastronom mit Leidenschaft und in der pfälzischen Gastronomielandschaft längst kein Unbekannter mehr, überrascht seit vielen Jahren schon Genießer und Feinschmecker als ruhigen, aber umtriebiger Geinsheimer sein Können im neuen Domizil in Neustadt-Diedesfeld.
     Grünwedel II
    Mit 15 angefangen im südpfälzischen Kandel, später dann 2 Jahre Sternegastronomie, auch im Edesheimer Schloss, vorher aber schon in Forst an der Weinstr. (Kleiner Prinz) und jetzt seit 4 Jahren selbstständig in Diedesfeld mit seinem eigenen Restaurant!
    Das ganz besondere seit der Diedesfelder Zeit aber ist sein sehr starkes Engagement für „sein Dorf“ und für die Diedesfelder Kindergarten- und Schulkinder.
    Dominik Grünwedel bekocht seit Jahren, auch auf der Idee basierend von der  Schuldirektion, Frau Ulrike Breiner, den Diedesfelder Kindergarten sowie die Diedesfelder Grundschule. Direkt neidisch werden könnte man bei der Überlegung, wie gut es den Kindern ergeht im Gegensatz zu anderen, auch viel größeren Schulinstitutionen im Neustädter Raum und warum denn eine solche Idee, Köche, die wohnhaft in Ortschaften von Neustadt (oder auch anderen Städten) sind, nicht ermuntert und zusätzlich noch bezahlt oder Ihnen einen Ausgleich für Ihr soziales Engagement gibt.
    Nun treffen sich Mitglieder und Freunde zum BBQ mit dem Thema §“Leckeres aus dem Meer“ am 12.07.2016. Am Buffet oder direkt am Grill können für ca. 30 EURO (ohne Getränke) können wir uns von der „Leidenschaft“ von Dominik Grünwedel überzeugen.
    Grünwedel
    Homepage:

    http://www.gruenwedels-restaurant.de/

  • Rezept des Monats Juli: Kaltes Gurken-Avocado-Süppchen mit Minze und Limette

    IMG_2812-2 So richtig will der Sommer 2016 mit Temperaturen über 30 °C  irgendwie nicht durchbrechen. Und dennoch konnten wir schon zahlreiche schöne und sonnige Tage genießen. Das sind so Tage, an denen man im Garten oder auf der Terrasse sitzt und sich über eine leichte kulinarische Erfrischung freut. Für die Hitzewelle, die noch kommt oder auch nur für den kleinen sommerlichen Hunger zwischendurch teile ich in diesem Monat mein “ Gurken-Avocado-Süppchen“ mit euch. Statt des klassischen Joghurts verwende ich für derlei Gerichte mehr und mehr Kokoswasser. Das macht das Ganze noch leichter und bringt dennoch etwas Substanz rein. Kokoswasser (nicht zu verwechseln mit Kokosmilch!) schmeckt nicht so dominant  wie die Milch und ist mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich. Durch dessen Verwendung wird dieses Gericht sogar vegan (und ist trotzdem saulecker:-) ).Als Alternative zu den Nüssen  eignen sich übrigens auch klein gewürfelte, in Olivenöl gebräunte  Brotgröstl von dunklem Vollkornbrot oder gar Pumpernickel. Und hier nun das Rezept….

    Weiterlesen

  • Jazz im Weingut, der siebte Benefiz-Frühschoppen am 10.07.2016 im Weingut Johann F. Ohler

    Jazz im Weingut, der siebte Benefiz-Frühschoppen am 10.07.2016 im Weingut Johann F. Ohler

    Foto oben links: Rotary Club Neustadt/W.

    Der siebte Benefiz-Frühschoppen am 10. Juli 2016 wird zugunsten des Projektes „Wasser in die Stadt“ der Bürger-Stiftung „Lebenswerte Stadt“ im veranstaltet.

    Am Sonntag, den 10. Juli 2016 in der Zeit zwischen 11.00 und 15.00 Uhr gibt es im Weingut Johann F. Ohler in Neustadt-Gimmeldingen eine Neuauflage des beliebten Neustadter Sommerfestes. Das Traditionsweingut hat sich in den vergangenen Jahren exzellente Bewertungen bei Gault Millaut, Eichelmann und Feinschmecker erarbeitet. Neben Pfälzer Spezialitäten, hausgemachten Kuchen und Kaffee, können auch Sekte und Weine von Johann F. Ohler verkostet werden. Das Quartett „4 Jazz“ wird den Frühschoppen mit Swing und Jazz untermalen, wobei die Musiker zwischen individuellen Improvisationen und gekonntem Zusammenspiel variieren werden.

    Der Eintritt beträgt 10,- € pro Person. Der Netto-Erlös geht in diesem Jahr an die von der Bürgerstiftung „Lebenswerte Stadt“ initiierte Verschönerungsmaßnahme  „Wasser in die Stadt“. Ziel dieses gemeinnützigen Projektes ist es, einen offenen Wasserlauf in der Fußgängerzone Neustadt zu ermöglichen, womit auch Teile des Speyerbachs wieder sichtbar würden.

    Termin/Uhrzeit: 10.07.2016, von 11.00 und 15.00 Uhr

    Veranstaltungsort:

    Weingut Johann F. Ohler
    Meerspinnstrasse 33
    67435 Neustadt-Gimmeldingen
    Eingang und Parken: Peter-Koch-Strasse

    Kartenvorverkauf:
    Jürgen Kurz, Neustadt
    Telefon 06321-88964

    Tickets auch am Veranstaltungstag vor Ort erhältlich.

  • SF – Pfalz Stammtisch „Juni“ am Freitag, 24.06.2016 im Weingut Petri in

    SF – Pfalz Stammtisch „Juni“ am Freitag, 24.06.2016 im Weingut Petri in

     

    „Fernab von Stress und Hektik finden Sie im Restaurant von Volker und Margrit Kuntz, geb. Petri, einen Ruhepunkt. Jenseits vom Trubel können Sie hier im Gutsausschank Petri entspannen. Auf der Terrasse mit exotischem Baumbestand und Blick auf den als Biotop angelegten Teich oder in den hellen Gasträumen, umringt von Werken verschiedener Pfälzer Künstler. Unser Restaurant ist ein Treffpunkt für Menschen jeden Alters, die abschalten möchten und etwas Harmonie suchen. Die finden sie nicht nur in unseren Weinen, sondern auch beim Speisen inmitten von farbenfrohen Malven, Zitronen, Oleander, Feigen und anderen südländischen Pflanzen.“

    Datum: Freitag, 24.06.2016
    Uhrzeit: Ab 19:00 Uhr
    Titel: Stammtisch Juni 2016
    Ort: Gutsausschank Petri,
    Weinstr. 79, 67273 Herxheim am Berg
    Sonstiges: Tel. 06353/2092

     

     

     

    http://www.weingut-petri.de/ 

  • Rezept des Montas Juni: Ciambotta

    Die Ciambotta ist eine Gemüsepfanne, stammt aus Süditalien und ist ein wunderbares leichtes Sommergericht. Wir lieben sie als schnelles und gesundes Abendgericht auf der Terrasse. Man kann selbstverständlich auch andere mediterrane Gemüse verwenden, was man eben gerade so zur Verfügung hat. Wichtig sind die Zwiebeln, dezent Knoblauch und ein bisschen Schärfe sowie Essig. Mit einem reifen und guten Balsamico schafft man eine wunderbare  Süße-Säure Balance. Am Anfang aber eher etwas vorsichtig dosieren. Wenn keine Tomatenzeit ist, dann kann man besser Tomaten aus der Dose verwenden. Die schmecken auf alle Fälle aromatischer  als Gewächshaustomaten. Und hier kommt das Rezept für 4 Personen…. Weiterlesen

  • Neustädter treffen sich vom 17. bis 19. Juni in Neustadt a. d. Weinstraße

    Neustädter treffen sich vom 17. bis 19. Juni in Neustadt a. d. Weinstraße

    Treffen der Städte Neustadt mit Festumzug und „Neustadt-Achse“, auf der u. a. am Samstag, den 18.06., 3 Slow Food Produzenten ausstellen und verkaufen.

    Die Vorbereitungen laufen bereits auf vollen Touren: Vom 17. bis 19. Juni 2016 sind die Neustadts in Europa zu Gast in Neustadt an der Weinstraße. Die Pfälzer sind für Neustadt in Polen eingesprungen, das in diesem Jahr Papst Franziskus zu Gast hat und den katholischen Weltjugendtag ausrichten wird. Insgesamt haben sich bisher 25 von insgesamt 37 Städten und Gemeinden mit dem Namen „Neustadt“ für das Treffen im Juni angemeldet. Es findet zum 38. Mal statt, und damit seit 1979 ohne Unterbrechung.  Mit im Bündnis sind beispielsweise Neustadt an der Donau, am Main, am Rennsteig oder bei Coburg, aber auch Neustadt in Holstein und im Westerwald sowie die Wiener Neustadt oder Titisee-Neustadt. Weitere Neustadts gibt es in Polen, den Niederlanden, Tschechien, Ungarn oder der Slowakei. Im Übrigen machen auch die Engländer, Amerikaner und Franzosen regen Gebrauch von „Newtown“ oder „Villeneuve“, während Spanier, Italiener und Portugiesen „Villa Nova“, „Citanova“ oder „Civitanova“ wählen. In Russland heißt es „Nowgorod“, in Finnland „Nystadt“ und in der Türkei „Newscherhir“. Weiterlesen

  • Slow Food Pfalz, seine Kulturpartner und die Erlebnisreihe „Kunst und Küche“ am 11.06.2016 ab 19:00 Uhr.

    Schon seit dem Jahr 2000 gibt es das Thema „Kunst und Küche“ und es waren sehr kurzweilige Abende. Als Beispiel aufgezählt das Purrmann-Museum in SP, Kochen zusammen mit Christiane Maether, die Wittelsbacherausstellung in MA, Schloss Ludwigshöhe mit „unserem“ Slevogt in Edenkoben, Marlis Jonas mit Fotografie und zuletzt das Terra Sigilata Museum in Rheinzabern.
    Nun geht es wieder „klassisch“ zu, wir laden ein zum Treffen auf den „Figuralchor“ in Hambach.
    Es gibt ein ganz „heiliges“ Programm mit einer Renaissance-Messe und einer Messe von Eric Satie, der gerade 150 Jahre alt geworden ist, aber seiner Zeit weit voraus war.
    ensamble 1800
    Seit 1989 steht das Ensemble 1800 für Interpretationen in historisch informierter Aufführungspraxis, seit 2004 ausschließlich auf Instrumenten, wie sie in der Entstehungszeit der Werke im Gebrauch waren. Dahinter steht die Überzeugung, dass die Klangwelt, in der die jeweiligen Komponisten lebten, auch heute am besten geeignet ist, das zu vermitteln, was die Werke damals neuartig, oft auch provozierend wirken ließ.
    Wir treffen uns vor und hinter der Kirche und nach dem Konzert auch hinter der Kirche im Beisammensein unter den Platanen mit Publikum und Chor, bei schlechtem Wetter im Vestibül (EG) oder gar im Salon in der „Weinstr. 157“ im 1.OG.