• SF Pfalz Geschmackserlebnis Juni: Treffen im Kulinarisches Kompetenzzentrum am 26.06.2015

    SF Pfalz Geschmackserlebnis Juni: Treffen im Kulinarisches Kompetenzzentrum am 26.06.2015

     

     

    Wir treffen uns nicht aus “Versehen” hier in Kaiserslautern, sondern weil über 50 Mitglieder in der Nähe von Kaiserslautern wohnen, zudem so tolle SF-Unterstützer wie den taffen Peter Scharff mit seinem Team hier haben  und wir uns überlegt haben, dass sich entweder eine eigene Truppe (Convivium) hier bildet oder zumindest die Mitglieder um “SF West-Pfalz” sich besser kennen lernen, vernetzen, sich dann auch öfters auch treffen, auch ohne eine eigenes Convivium zu gründen.

    Geplant ist also folgendes an diesem Abend:

    Aperitif bei SF-Mitglied Peter Scharff, unserem langjähriger Unterstützer seit 2005 und dort kleiner Fingerfood (plus X). Dann eine Präsentation über den Peter hier im PRE Park, bzw. auch das bundesweite Engagement wird dann vorgestellt. Später aber die Planung & Diskussion, wie denn die Westpfälzer sich besser versammeln könnten.

    start-1Scharff_I

    Peter Scharff und seine Corporate Food Catering GmbH

     Adresse
    Kulinarisches Kompetenzzentrum
    Europaallee 6
    67657 Kaiserslautern
    Telefon 0631 550980-10 oder -11
    Fax 0631 550 980-12http://www.peter-scharff.de/
  • SF Pfalz Stammtisch Juni: Muglers Kutscherhaus am 19.06.2015

    SF Pfalz Stammtisch Juni: Muglers Kutscherhaus am 19.06.2015

    Muglers Kutscherhaus

    Das schmucke Sandsteinhäuschen wurde im Jahre 1773 erbaut. Es diente dem gegenüberliegenden Weingut als Herberge für den Kutscher, der den oberen Teil bewohnte. Im unteren Teil, dem heutigen Kaminzimmer, befand sich die Remise für die Kutsche und der Stall für die Pferde. 1978 wurde das Kutscherhaus grundlegend restauriert und zu einem gemütlichen Weinlokal umgebaut (Zitat von der homepage).
    Der ehemalige Koch, Andreas Ullrich, hat seinen Traum nun verwirklicht und nun das Kutscherhaus selbständig übernommen. Er freut sich, Sie bekochen und verwöhnen zu dürfen.
    Es erwartet Sie eine typisch regionale Küche mit eigenem Stil, in einem charmanten Ambiente. Im Sommer können Sie hübsch in dem heimeligen Innenhof sitzen und den Abend genießen.
    Datum: Freitag, 19.06.2015
    Uhrzeit: 19:00h
    Titel: Pfalz Stammtisch im Juni 2015
    Ort: Muglers Kutscherhaus,
    Peter-Koch-Str. 47, 67435 Neustadt-Gimmeldingen
    Sonstiges: Tel. 06321/5771838
  • Slow Food Pfalz zu Besuch beim “Condotta Valdemone” in Sizilien, hier die ersten Reaktionen.

    Singolare iniziativa di Slow Food: belle donne tedesche vengono a Furci per la raccolta dei limoni.

    Limonenernte_gazetta web magazin

    Foto oben: gazzettajonica

    FURCI SICULO – Giornata storica per tanti turisti stranieri facenti capo a Slow Food Pfalz tedesco, perché per la prima volta nella loro vita invece di comprare i limoni al supermercato li hanno raccolti direttamente sull’albero. Tutto questo è avvenuto nella giornata di gemellaggio tra i tedeschi e Slow Food condotta Valdemone della provincia di Messina. I turisti sono stati accompagnati all’interno di un agriturismo  in via Cesare Battisti e qui hanno vissuto una giornata da contadini, raccogliendo i limoni per poi depositarli in apposite ceste.  Questo progetto rientra nei programmi dell’associazione culturale Tamaricium e Slow Food che vogliono dare al paese una direzione diversa per fare turismo. Presenti Vittorio Gregorio, Carmelo Garufi e il presidente  Slow Food regionale  Rosario Gugliotta  I turistici tedeschi sono rimasti contenti ed hanno fatto capire che torneranno in massa a Furci per calarsi nelle nostre tradizioni contadine e raccogliere così ancora limoni.

     Noch ein Bericht aus einer anderen Zeitung:

    http://www.bonarema.it/event/raccolta-di-limoni-a-furci/

    Adresse und Link zur Zitronenplantage, bzw. zur Azienda Agriturista:

    Azienda Agrituristica Nasita di Alessandro Gregorio

    Via Cesare Battisti 320 ex 272 cp.98023 FURCI SICULO (ME)
    tel/fax:+39 0942 794461 tel:+39 0942 791849
    cell:+39 329 8245353
    C.F.GRGLSN39B02D824H  P.IVA 00541740833

    http://agriturismonasita.freshcreator.com/ita/home

    Zitronen

  • SF Pfalz – Stammtisch im Mai: Cafe´ Schlupfwinkel in Walsheim am 22.05.2015

    SF Pfalz – Stammtisch im Mai: Cafe´ Schlupfwinkel in Walsheim am 22.05.2015

    Seit 2014 zählt Angelika Herwig mit ihrem Wein-Cafe zu den Unterstützern von Slow Food Pfalz:

    Genießen Sie dort ein paar schöne Stunden im geselligen Beisammensein, gönnen Sie sich eine kleine Auszeit vom Alltag. Hier werden Sie verwöhnt mit kleinen Speisen, die aus regionalen Produkten frisch zubereiten werden.

    Schlupfwinkel_2

    Zu dem Anwesen gehört auch ein kleiner Bauerngarten, der die Schlupfwinkel-Küche mit biologisch angebauten Salaten und verschiedenen Gemüsesorten zusätzlich bereichert.

     

    Schlupfwinkel_3

    Die Gastgeber verzichten grundsätzlich bei der Speisenzubereitung auf künstliche Inhaltsstoffe und Geschmacksverstärker und würzen mit selbst zusammengestellten Gewürzmischungen und frischen Kräutern.

    Das  Weinangebot ist aus überwiegend trocken ausgebauten Weinen der
    Region „Südliche Weinstraße“ von namhaften Weingütern zusammengestellt.

    Angelika Herwig

    Weincafé Schlupfwinkel
    Hauptstraße 35
    76833 Walsheim

    http://weincafe-schlupfwinkel.de/schlupfwinkel/

     

    Datum: Freitag, 22.05.2015
    Uhrzeit: 19:00h
    Titel: Pfalz Stammtisch im Mai 2015
    Ort: Wein-Cafe Schlupfwinkel,
    Hauptstr. 35, 76833 Walsheim
    Sonstiges: Tel. 06341/649214
  • Geschmackserlebnis (GE) Mai 2015: Weingut Jürgen Leiner am Samstag, den 09.05.2015

    Geschmackserlebnis (GE) Mai 2015: Weingut Jürgen Leiner am Samstag, den 09.05.2015

    Immer wieder liest man es oder bekommt es gar vor der eigenen Haustür gezeigt: Ein Winzerbetrieb erweitert mit einem Neubau mitten in den Weinbergen und dazu auch noch unmöglich in der Architektur. Klotzig und ohne Ästhetik werden dann Gebäude nur auf Zweck ausgerichtet und erbaut und lassen den Sinn für Schönheit für die nächsten 80 Jahre fallen.

    Gibt es aber auch gute Beispiele von Gebäuden, die Vorbildhaft errichtet und ein sauberes und vor allen ein ohne ein zuviel an Energie notwendig Arbeiten erlaubt?

    Und was kommt dabei heraus, wenn ein Weinbauunternehmen, das biologisch-dynamischer betrieben wird, den umgekehrten Weg geht und in dem Dorfmittelpunkt bleibt und sich trotzdem vergrößert?

    Neu  ist er ja, der komplette Umbau in Ilbesheim. Ist er aber auch errichtet mit etwas Sinn für die Augen?

    Vor fünf Jahren wurde der Entschluss gefasst, dass anstatt dem alten Standort mitten im Ortskern ein neuer Schritt gemacht werden musste, um sich auszuweiten und sich dort dann betrieblich wie auch privat neu zu organisieren, wurde nun nach zwei Jahren Bauzeit der erste Bauabschnitt abgeschlossen.

    Am 30. Mai 2014 wurde mit einer Einweihung des neuen Hofes und der Betriebsgebäude das groß gefeiert.

    Wir möchten uns das neue Gebäude anschauen, einige Weine verkosten, die “Kleine Kalmit” erkunden und später dann zum Hubertushof um die Ecke so ab ca. 18:00 – 18:30 einkehren.

    ————————————————————————————-

    Datum: Samstag, 09.05.2015
    Uhrzeit: 16:00h
    Titel: “Weingut Leiner”, Biologisch/Biologisch-Dynamischer Weinbau
    Ort: Weingut Leiner, Arzheimer Straße 14, 76831 Ilbesheim
    Telefon, Ab-lauf/Termin:

    eMail:

    Tel.: 06341 – 130621 nach ca. 2 Std. in den Hubertushof um die Ecke zur Einkehr

    info@weingut-leiner.de

     

     

  • Rückblick auf den “Zeit-Kochtag” vom 17. April mit dem Motto: „So isst Deutschland“

    Rückblick auf den “Zeit-Kochtag” vom 17. April mit dem Motto: „So isst Deutschland“

    Am 17. April hatte “DIE ZEIT” unter anderem in Kooperation mit Slow Food Deutschland zu einem Koch-Tag aufgerufen, um das eigene Kochen in den Fokus zu rücken. Auf dem SF Pfalz-Blog hatten wir mit einem kleinen Artikel bereits darauf hingewiesen, hier nun in Reihenfolge die Fotos dazu. Alle Rezepte stammen von Katrin Bunner aus Speyer :

    Hier das erste Gericht: Die Vorspeise:

    Text_Rezept_Kohlrabi Radieschen Salat

    Schon etwas ungewöhnlich diese Zusammenstellung, zumindest dachten wir so, bis wir es eben am Ende (Foto ganz oben) verkostet hatten.

    Hier unten nun der Reihenfolge nach die Fotos:

    Weiterlesen

  • Dokumentarfilm “Der Bauer und sein Prinz”, mit Verkostung von Slow Food Produkten.

    Dokumentarfilm “Der Bauer und sein Prinz”, mit Verkostung von Slow Food Produkten.

    Am Samstag, den 23.09.15 wird im Neustadter Roxykino der Dokumentarfilm gezeigt. Die SF Pfalz – Conviviumleitung und einige Produzenten aus der Region sind anschließend Gastgeber einer Verkostung von verschiedenen Produkten:

    Bereits seit 30 Jahren setzt der Öko-Prinz Charles (SF Mitglied seit 2003) zusammen mit seinem engagierten Farm-Manager David Wilson erfolgreich seine Vision von einer nachhaltigen Landwirtschaft um. Ihre Farm hat mittlerweile Vorbildcharakter

    Sieht so das Paradies aus? Bertram Verhaag entführt uns mit oppulenten poetischen Bildern nach Südengland auf die Ökologische Farm von Prinz Charles. Sie müssen nach dem Ansehen dieses Films darauf gefasst sein, vielen Vorurteilen Lebewohl sagen zu müssen. Vorurteile gegenüber Prinz Charles und gegenüber ökologischer Landwirtschaft.“ (ehp Juni 2013)

    Weiterlesen

  • Lidl streut uns Sand in die Augen

    Lidl streut uns Sand in die Augen
    Bild oben: Lidl-Firmenschild, das mit Farbeiern beworfen wurde.© Pixelmann
    SF Deutschland_PRESSEINFORMATION–Berlin, 06. März 2015
    Slow Food Deutschland kritisiert die neue Werbeoffensive des Lebensmitteldiscounters Lidl. Dessen Attacken gegen gutes Handwerk und die Vernebelung des Qualitätsbegriffs seien nicht hinnehmbar, heißt es dazu in der heutigen Pressemitteilung. Slow Food Deutschland fordert Lidl auf, seine Kampagne einzustellen und seine Sortiments- und Preispolitik von unabhängigen Sachverständigen auf Fairness, Nachhaltigkeit und Qualität überprüfen zu lassen.

    Der Lebensmitteldiscounter Lidl ist mit einer neuen Qualitätskampagne in die Offensive gegangen. Unter dem Motto „Woran erkennt man eigentlich gute Qualität?“ wirbt Lidl für sein Angebot an Brot, Fleisch, Obst & Gemüse, Kaffee, Wein und anderes mehr. Das ist sein gutes Recht. Dass Lidl dabei aber das Metzger- und Bäcker-Handwerk attackiert und den Qualitätsbegriff in höchst eigenwilliger Interpretation missbraucht, kann in diesem Ausmaß nicht hingenommen werden. Insbesondere versucht der Discounter, seine eigene Preis-Dumping-Strategie als Qualitätsmerkmal zu verkaufen. Zugleich inszeniert er sich als grün-faires Umwelt-Unternehmen. Dabei ist gerade Lidl nicht nur durch die Überwachung seiner eigenen Mitarbeiter aufgefallen, sondern auch durch eine jahrelange aggressive Preispolitik, die auf Kosten von Mensch, Tier und Umwelt geht. Jetzt heißt der Werbeslogan: „Qualität, Fairness und Nachhaltigkeit haben für uns oberste Priorität“.

    Fairness? Mit Dumpingangeboten, die eng an den Herstellungskosten liegen? Mit einer Preispolitik, die Sozial- und Umweltstandards drücken?

    Nachhaltigkeit? Mit Obst und Gemüse, die bei Rückstandskontrollen auf Pestizide in der Vergangenheit immer wieder negativ aufgefallen sind? Inzwischen hat man offenbar Fortschritte erzielt, aber wie nachhaltig werden die verschiedenen Billigprodukte tatsächlich hergestellt?

    Qualität? Mit Fleisch aus der Massentierhaltung zu Preisen, die sich mit einer vernünftigen, artgerechten Tierhaltung nicht vereinbaren lassen?

    Weiterlesen