• Neustädter treffen sich vom 17. bis 19. Juni in Neustadt a. d. Weinstraße

    Neustädter treffen sich vom 17. bis 19. Juni in Neustadt a. d. Weinstraße

    Treffen der Städte Neustadt mit Festumzug und „Neustadt-Achse“, auf der u. a. am Samstag, den 18.06., 3 Slow Food Produzenten ausstellen und verkaufen.

    Die Vorbereitungen laufen bereits auf vollen Touren: Vom 17. bis 19. Juni 2016 sind die Neustadts in Europa zu Gast in Neustadt an der Weinstraße. Die Pfälzer sind für Neustadt in Polen eingesprungen, das in diesem Jahr Papst Franziskus zu Gast hat und den katholischen Weltjugendtag ausrichten wird. Insgesamt haben sich bisher 25 von insgesamt 37 Städten und Gemeinden mit dem Namen „Neustadt“ für das Treffen im Juni angemeldet. Es findet zum 38. Mal statt, und damit seit 1979 ohne Unterbrechung.  Mit im Bündnis sind beispielsweise Neustadt an der Donau, am Main, am Rennsteig oder bei Coburg, aber auch Neustadt in Holstein und im Westerwald sowie die Wiener Neustadt oder Titisee-Neustadt. Weitere Neustadts gibt es in Polen, den Niederlanden, Tschechien, Ungarn oder der Slowakei. Im Übrigen machen auch die Engländer, Amerikaner und Franzosen regen Gebrauch von „Newtown“ oder „Villeneuve“, während Spanier, Italiener und Portugiesen „Villa Nova“, „Citanova“ oder „Civitanova“ wählen. In Russland heißt es „Nowgorod“, in Finnland „Nystadt“ und in der Türkei „Newscherhir“.
    Zum Festprogramm:

    Der traditionelle Altstadtlauf am 17. Juni ist erster Bestandteil des Treffens, zu dem sich ausdrücklich Einzelläufer oder Teams aus anderen Neustadts über den Skiclub Neustadt (ski-nw@t-online.de) anmelden können.

    Von 14 bis 17 Uhr bietet die Stiftskirchengemeinde stündlich Turmführungen an und um 17 Uhr wird dann das Weindorf im Rathaushof eröffnet, bei dem alle Weindörfer und die Innenstadt mit je zwei guten Tropfen vertreten sind. Für geladene Gäste wird um 19 Uhr im Saalbau ein Festessen serviert. Das musikalische Bühnenprogramm auf dem Marktplatz startet um 21 Uhr.

    Der Juliusplatz wird am Samstagmorgen zur Neustadt-Achse umgebaut. Ab 10 Uhr präsentieren Stände der Mitgliedsstädte kulinarische Spezialitäten aus der Heimat und machen Lust auf einen Besuch.

    SF Markt 2015_Ölmühle, Hans Pick aus Homburg

    Mit dabei sind unserer niederländischer Partner Neustadt-Echt-Susteren, 3 SlowFood – Pfalz – Stände (Mit Hans Pick, FOTO oben, mit Senfen und Ölen aus Einöd, das Weingut Frank John und Steffen Burkhart mit „Rebenglut“ und der „Pfalzschachtel“) mit verschiedenen Produzenten aus der Region sowie das DLR, welches mit neuen Winzertalenten aufwartet. Wer zum ersten Mal in Neustadt an der Weinstraße ist, kann sich einen Stempel für seinen Neustadt-Pass abholen oder einen ersten beantragen. Das Weindorf schenkt an diesem Tag ab 11 Uhr aus. 

    1441_1238_1_g

    Weiterlesen

  • Slow Food Pfalz, seine Kulturpartner und die Erlebnisreihe „Kunst und Küche“ am 11.06.2016 ab 19:00 Uhr.

    Schon seit dem Jahr 2000 gibt es das Thema „Kunst und Küche“ und es waren sehr kurzweilige Abende. Als Beispiel aufgezählt das Purrmann-Museum in SP, Kochen zusammen mit Christiane Maether, die Wittelsbacherausstellung in MA, Schloss Ludwigshöhe mit „unserem“ Slevogt in Edenkoben, Marlis Jonas mit Fotografie und zuletzt das Terra Sigilata Museum in Rheinzabern.
    Nun geht es wieder „klassisch“ zu, wir laden ein zum Treffen auf den „Figuralchor“ in Hambach.
    Es gibt ein ganz „heiliges“ Programm mit einer Renaissance-Messe und einer Messe von Eric Satie, der gerade 150 Jahre alt geworden ist, aber seiner Zeit weit voraus war.
    ensamble 1800
    Seit 1989 steht das Ensemble 1800 für Interpretationen in historisch informierter Aufführungspraxis, seit 2004 ausschließlich auf Instrumenten, wie sie in der Entstehungszeit der Werke im Gebrauch waren. Dahinter steht die Überzeugung, dass die Klangwelt, in der die jeweiligen Komponisten lebten, auch heute am besten geeignet ist, das zu vermitteln, was die Werke damals neuartig, oft auch provozierend wirken ließ.
    Wir treffen uns vor und hinter der Kirche und nach dem Konzert auch hinter der Kirche im Beisammensein unter den Platanen mit Publikum und Chor, bei schlechtem Wetter im Vestibül (EG) oder gar im Salon in der „Weinstr. 157“ im 1.OG.
  • Rückschau: Bereits zwei Mal hat die Wochenzeitung DIE ZEIT zum ZEIT Kochtag aufgerufen, Slow Food Pfalz hat mitgemacht…

    Rückschau: Bereits zwei Mal hat die Wochenzeitung DIE ZEIT zum ZEIT Kochtag aufgerufen, Slow Food Pfalz hat mitgemacht…

    Foto links: Achim Bauder, Ehemann von Martina und seit Jahrzehnten Hobbykoch.

    Am 23. April hatte „DIE ZEIT“ unter anderem in Kooperation mit Slow Food Deutschland zu dem zweiten“ZEIT-Koch-Tag“ aufgerufen, um das eigene Kochen mit Familie und Freunden mehr in den Fokus zu rücken. Auf dem SF Pfalz-Blog hatten wir mit einem kleinen Artikel bereits darauf hingewiesen, hier nun in Reihenfolge die Fotos dazu. Alle Rezepte stammen von Martina Bauder & Katrin Bunner, beide aus Speyer und durch das Kochen hobbymäßig miteinander gut befreundet:

    Hier das erste Gericht, die Vorspeise: Dubbes-Kartoffeln, Lachsklößchen & Leiziger Allerlei auf Pfälzisch.

    Gemüse vorbereiten und nach der Dicke und der Konsistenz nacheinander dünsten:

    2._Gemüse_0

    3._Gemüse _3

    4._Gemüse mit Morscheln_1

    Hier die Mousse vom Lachs vor dem garen im Bräter:

    4._Lachsklöse_1

    Wunderschöne Farben ergeben dann auch dieses Zusammentreffen:

    Weiterlesen

  • 8. Slow Food Markt im Weingut Reichsrat von Buhl am 04. & 05.06.2016

    8. Slow Food Markt im Weingut Reichsrat von Buhl am 04. & 05.06.2016

    Besucher würde große Augen machen, wenn Sie wie gewohnt am Pfingstsonntag oder Pfingstmontag in das Weingut Reichsrat von Buhl den „Slow Food Markt“ aufsuchen wollten, denn wegen gesetzlicher Regelungen darf der Markt nicht mehr an einem Feiertag (hier also der Pfingstmontag), stattfinden (Markttage-Verordnung von Rheinland – Pfalz).

    SF Markt 2015_Brennerei Axel Hubach_I

    Der SF – Markt findet nun sinnvollerweise zeitgleich mit dem Deidesheimer Stadtfest „Stadt der Genüsse“ statt, das am 04.06. und 05.06.2016 stattfindet.

    SF Markt 2015_Bäckerei Kapp

    Das Slow Food Convivium Pfalz ist dann bereits zum 8. mal Gast im Weingut Reichsrat von Buhl, das selbst SF – Sponsor & Unterstützer seit 2008 ist und präsentiert dann 14 kleine und ausgewählte Produzenten.

    SF Markt 2015_Gewürzmanufaktur Rimoco

    Die weiteste Reise hat die Manufaktur „Von Blythen“ aus Berlin/Schöneiche, die mit Spezialitäten mit essbaren Blüten, wie z. B. Blütensirup, -konfitüre, -gelee, -marinade, -chutney, -essig, -liköre und –gewürze kommen.

    SF Markt 2015_la Perla del Gusto_I

    Deidesheim selbst ist (auf der Idee basierend von Thomas Metzger von SF Pfalz, Manfred Dörr, Bürgermeister von Deidesheim (seit über 10 Jahren) sowie Stefan Wemhoener, Geschäftsführer und Leiter des Tourismusbüro Deidesheim) ja seit 2009 Mitglied der Vereinigung „cittaslow“, die erste Stadt in Rheinland-Pfalz und die war die achte in Deutschland und mittlerweile ist Manfred Dörr und mit seiner Stadt Deidesheim seit 2015 sogar der Leiter der Citta Slow – Städte von Deutschland (14 insgesamt)

    Der erste Markt überhaupt war 2008 im Weingut Regina Menger-Krug, damals aber doch noch etwas zu unbekannt und zu weit weg vom Zentrum Deidesheim. Der erste Markt im Weingut Reichsrat von Buhl war dann eben 2009.

    SF Markt 2015_Ludwig´s Nudeln

    http://www.deidesheim.de/…/Folder-Cittaslow-2015-hoheAuflo_…

    Öffungszeiten: 11:00 bis 18:00 Uhr, Eintritt wie immer frei….er ist ja slow & happy, nicht fast & expensive wie andere zeitgleich stattfindete Veranstaltungen.

    SF Markt 2015_Ölmühle, Hans Pick aus Homburg

    http://www.citta-slow.de/index.php/de/

  • SF Pfalz – Stammtisch April: “FuXbau” in Hambach am 29.04.2016

    Nicht viele Pfälzer Weinstuben erleben so eine Renaissance wie der Fuxbau in Hambach (Gasthaus seit 1640), ähnlich der Geschichte „Zur Herberge“ in der Neustadter Innenstadt*, die in oder durch verschiedene Hände und viele Generationen ging (alle Fotos von Michael Czaya) .

    Denn schon 1640 gegründet als Gasthaus und im Laufe der Geschichte umgebaut, angebaut mit vielen mehr oder weiniger großen Veränderungen , die heute kaum oder gar nicht mehr nach zu vollziehen sind. Sicher ist aber die Geschichte der letzten 80-100 Jahren.

    Fuchsbau_ damals noch Adam Disson

    Um 1910 herum, hier hieß das ganze noch „Gasthaus zum Weinberg“ im Besitz von Adam Disson vorne links (Eine gewisse Ähnlichkeit mit Groucho Marx?!?)

    Fuchsbau_Front2_1 Weiterlesen

  • Rezept des Monats April: Rheinischer Pillekuchen

    Der Zeit-Kochtag am 22. April dieses Jahres ruft unter dem Motto „Ran an die Kartoffeln!“ wieder ganz Deutschland auf, gemeinsam den Kochlöffel zu schwingen und anschließend in geselliger Runde zu genießen. Beim Thema Kartoffeln fühle ich mich sofort an meine Schwiegermutter erinnert, die -als Tochter des Vorsitzenden des Deutschen Vegetarierbundes- selbstverständlich auch Vegetarierin war und maßgeblich fleischlose Kost auf den Tisch brachte. Sie stammte ursprünglich aus Wuppertal und importierte von dort den Pillekuchen, eine Art Kartoffelpfannkuchen aus dem Bergischen Land, in die Großfamilie. Weiterlesen